Bilanzbuchhalter Fernstudium

Per Fernstudium einen Abschluss als Bilanzbuchhalter erreichen:

Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter wird von verschiedenen Fernlehrinstituten und den Industrie- und Handelskammern angeboten. Voraussetzung für das Fernstudium „Bilanzbuchhaltung“ ist der Abschluss einer 3-jährigen kaufmännischen Ausbildung und die Tätigkeit im betrieblichen Rechnungswesen von mindestens 3 Jahren. Sollte keine kaufmännische Ausbildung absolviert worden sein, ist eine Tätigkeit im Rechnungswesen von mindestens 6 Jahren vorzuweisen.

Für ein Unternehmen stellt die Erstellung einer Bilanz ein wichtiges unternehmerisches Instrument zur Einschätzung der wirtschaftliche Situation des Unternehmens dar.

Hierdurch können wichtige Geschäftsentscheidungen oder Kreditvergaben sowohl firmenintern als auch mit Geschäftspartnern verhandelt werden. Für Kapitalgesellschaften ist der Jahresabschluss in Form einer Bilanz gesetzliches Muss!

Was erwartet die Studierenden inhaltlich?

Ausbildungsinhalte und Schwerpunkte sind neben der Vermittlung von betriebs- und volkswirtschaftlichen Grundlagen auch die intensive Einarbeitung in die rechtlichen Grundlagen zur Betriebsführung und Bilanzierung.

Weitere Themen sind die Bilanzbuchhaltung mit Hilfe von moderner Informationstechnologie unter Einsatz aktueller Kommunikationstechnik.

Der Einsatz und die Funktionsweisen IT-gestützter Buchhaltungsmodule und -programme erleichtert dem Bilanzbuchhalter wesentliche Arbeiten und finden inzwischen in allen Unternehmen ihren Einsatz. Dabei bilden Datenbanken die Grundlage und der zukünftige Bilanzbuchhalter wird intensiv auf die Handhabung dieser Werkzeuge vorbereitet.

Der Studierende erhält intensive Schulung in der allgemeinen Buchhaltung, speziell der Jahresabschlussarbeiten und der Bilanzerstellung sowie der Bilanzanalyse. Die Jahresabschlussanalyse ist eines der wichtigsten Instrumente, um die wirtschaftliche Situation des Unternehmes bewerten zu können.

Hier fließen sämtliche Geschäftszahlen in die Bewertung ein. Dem Unternehmer wird dadurch offengelegt, ob das Geschäftsergebnis die Erwartungen erfüllt, ob mit Defiziten zu rechnen ist und in welchen unternehmerischen Bereichen Geschäftsaktivitäten verstärkt oder verändert werden müssen.

Die Lehre vom Steuerrecht und die Anwendung im Betrieb ist ein wesentlicher Punkt der Ausbildung und nimmt bei sämtlichen Anbietern einen breiten Ausbildungsraum ein.

Unsachgemäße Buchhaltung kann in diesem Bereich zu erheblichen Problemen für das Unternehmen führen! Hier ist verantwortlicher und sachgemäßer Umgang mit dem Steuerrecht Schulungsziel.

Die Leistungs- und Kostenrechnung bildet einen bedeutenden Schwerpunkt und bietet sich zur Spezialisierung an. Kostenminimierung und Leistungsgewichtung bilden eine wichtige Grundlage für weitere unternehmerische Schritte.

Aufgabe des Bilanzbuchhalters ist die Bereitstellung der notwendigen Auswertungen zur Vorlage bei der Geschäftsführung.

Ein weiterer wichtiger Schulungsbereich ist die Finanzplanung mit den dazugehörigen Techniken sowie die Vermittlung von Kenntnissen über die Finanzwirtschaft für Unternehmen unterschiedlicher Größenordnungen. Optimale Finanzplanung ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Geschäftsführung.

Unter Einsatz von geeigneten Methoden kann der versierte Bilanzbuchhalter Erhebungen ausarbeiten, die die Unternehmesentwicklungen bezogen auf kurz-, mittel- und langfristige Perioden aufzeichnen, um unerwünschten Entwicklungstendenzen unternehmerisch entgegenwirken zu können.

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Die Berufsaussichten für geprüfte Bilanzbuchhalter sind gut! Haben sie ihre Ausbildung bei einem anerkannten Institut im Fernstudium absolviert und ihre Kenntnisse in einer Abschlussprüfung unter Beweis gestellt, werden sie für einen Einsatz in der Wirtschaft immer gesucht sein!

Jeder Unternehmer, unabhängig von der Größe oder dem Tätigkeitsfeld des Unternehmens, ist auf eine gute Bilanzbuchhaltung angewiesen. Diese Tatsache wird am Arbeitsmarkt entsprechend honoriert!

Große Unternehmen unterhalten eine eigene Bilanzbuchhaltung und expansierende Geschäftstätigkeit wird immer auch erhöhte Nachfrage nach versierten Mitarbeitern in der Bilanzbuchhaltung zur Folge haben.

Mittelständische und kleinere Unternehmen leisten sich erst ab einer gewissen Größe eine eigene Bilanzbuchhaltung. Für diese Unternehmen wird ein freiberuflich tätiger Bilanzbuchhalter zum interessanten Geschäftspartner.

Studiengänge in Deutschland

Studiengemeinschaft Darmstadt

Geprüfter Buchhalter

– bereitet auf eine qualifizierte Buchhaltertätigkeit vor
– professionelle Software gibt es kostenlos zum Kurs dazu
– Beispielinhalte: Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Der Jahresabschluss: Vorschriften, Analyse und Kritik, Lohn- und Gehaltsbuchführung

Kostenloses Infomaterial anfordern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.