Immobilienwirtschaft Fernstudium

Per Fernstudium einen Abschluss in Immobilienwirtschaft erlangen:

Um das Fernstudium der Immobilienwirtschaft beginnen zu können, sind grundsätzliche Zulassungsbedingungen zu erfüllen. Vorzuweisen ist ein Abitur oder ein Fachabitur oder eine bestandene Meisterprüfung. Es gibt auch die Möglichkeit, nach erfolgreich abgeschlossener mindestens zweijähriger Berufsausbildung und anschließend mindestens dreijähriger Berufserfahrung diesen Studiengang zu belegen.

Das Fernstudium der Immobilienwirtschaft dauert in Abhängigkeit der persönlichen Lebenssituation in Vollzeit oder berufsbegleitend zwischen sechs und zwölf Semester. Die Inhalte gliedern sich in allgemeine betriebswirtschaftliche Themengebiete, wie zum Beispiel die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, statistische Elemente, Rechnungswesen und Wirtschaftsmathematik.

Die spezielle Fachrichtung Immobilienwirtschaft wird unter anderem mit den Themengebieten Immobilienmanagement, Standortanalyse und Wertermittlung sowie Bewirtschaftung und Verkauf vertieft. Der Studiengang Immobilienwirtschaft kann mit dem Titel Bachelor of Arts abgeschlossen werden, dieser berechtigt den Studierenden dazu, den (Fern-) Studiengang fortzusetzen und mit dem Titel Master abzuschließen.

Die Inhalte

Im Bereich des Immobilienmanagements werden die allgemeinen Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft beleuchtet. Hierzu gehören die immobilienwirtschaftlichen Interessenvertretungen mit einhergehender Wohnungspolitik. Themen der Infrastrukturpolitik und Raumordnung werden genauso näher gebracht, wie energie- und umweltpolitische Maßnahmen.

Als weiterer großer Themenschwerpunkt gilt die Unternehmenssteuerung und Kontrolle. Betrachtet werden insbesondere die Unternehmensorganisation, die Arten der Rechtsformen und allgemeine betriebswirtschaftliche Funktionen. Eine große Beachtung wird der Unternehmensfinanzierung einschließlich der Investitions-, Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung und -rechnung zu teil. Erläutert wird zu dem die Bilanzierung und Bewertung nach handelsrechtlichen Vorschriften und die Grundlagen der Jahresabschlussanalyse.

Auf dem Gebiet der Projektentwicklung stehen nachfolgende inhaltliche Schwerpunkte im Vordergrund. Zunächst werden grundsätzliche Methoden des Projektmanagements behandelt, Stadt- und Raumplanungskonzepte werden ergänzt durch Überlegungen der baurechtlichen Vorprüfungen.

Diese beinhalten die eigentlichen Bebaubarkeitsprüfungen und die Nutzungsprüfungen. Im Anschluss wird die Seite der Objektfinanzierung mit der Kombination von Förderprogrammen behandelt. Berechnungen der Wirtschaftlichkeit und die Möglichkeiten der Objektfinanzierungen werden genauso ausgearbeitet, wie die Ausschreibung und eigentliche Submission von Bauleistungen.

Die Erörterungen rechtlicher Grundlagen bei Abschluss von Bauverträgen sowie bei Vertragsstörungen während der Erbringung von Bauleistungen, stehen ebenso im Mittelpunkt wie die abschließende Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen einschließlich der Überführung von Bauprojekten in die Immobilienbewirtschaftung.

Zu den Inhalten der Immobilienbewirtschaftung gehört die Gestaltung und Beendigung von Mietverträgen im privaten und gewerblichen Bereich. Die rechtlichen Besonderheiten der Wohnungseigentumsverwaltung sowie die im Forderungsmanagement inbegriffenen Besonderheiten des Konflikt-, Beschwerde- und Sozialmanagements.

Die Organisation und Überwachung des Gebäudemanagements sowie die Instandhaltung und Modernisierung von Immobilien unter Beachtung bautypischer Gegebenheiten. Darüber hinaus zählen die Optimierung von Bewirtschaftungskosten sowie die Entwicklung und Optimierung von Bestandsimmobilien zum Inhalt. Neben der Verwaltung wird schwerpunktmäßig auch auf die Vermittlung von Immobilien eingegangen.

Hierzu gehören im Detail der An- und Verkauf von Immobilien einschließlich der Arten der Immobilienbewertung sowie die Faktoren der Marktpreisbildung. Dazu werden die Grundlagen der Maklertätigkeit einschließlich der Kundenakquise und -bindung behandelt.

Wie weiter nach dem Fernstudium?

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums sehen die beruflichen Perspektiven sehr gut aus. Ein Einstieg in der mittleren Führungsebene in der Immobilienwirtschaft ist in der Regel der Beginn der Karriereentwicklung. Die Einsatzgebiete sehen je nach erzieltem Abschlussgrad vielfältig aus.

Tätigkeiten bei Banken und Versicherungen im Bereich der Immobilienfinanzierung und der Bewertung von Immobilien setzen meist einen sehr guten Abschluss voraus. Bauträger und große Immobiliengesellschaften suchen regelmäßig qualifizierte Mitarbeiter für die Bau- und Projektentwicklung.

In Immobiliengesellschaften werden regelmäßig Mitarbeiter für die Bewirtschaftung und Vermarktung der Immobilien gesucht. Grundsätzlich sind die Aussichten nach erfolgreichem Abschluss eine adäquate Position zu besetzen als gut anzusehen.

Die Immobilienbranche ist keine Boom – Branche, dementsprechend sind Massenentlassungen ebenso wenig an der Tagesordnung, wie ein übermäßiges Angebot an freien zu besetzenden Stellen.

Studiengänge in Deutschland

FH Bad Honnef-Bonn


Bachelor in Betriebswirtschaft (BWL) – Schwerpunkt Immobilienwirtschaft

– in 6 bis 12 Semestern zum Bachelor of Arts
– kostenloses Probestudium ist möglich
– kann bei entsprechender Berufserfahrung bzw. Meisterabschluss auch ohne Abitur studiert werden

Zur Website des Studiengangs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.