Organisationsentwicklung Weiterbildung

Sinnvoll weiterbilden

Organisationsentwicklung beschreibt ein Tätigkeitsfeld, dass so in der Öffentlichkeit kaum bekannt ist. Hierbei geht es vor allem um den Aufbau von Strukturen in der realen und digitalen Welt, der eine größtmögliche Vernetzung und Kommunikationsdichte ermöglicht. Das in diesem Betätigungsfeld hohe Anforderungen bestehen, versteht sich fast von selbst. Dennoch kann es für Menschen die eine Affinität zu diesem Metier haben durchaus eine lohnende Weiterbildung werden.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist eine Weiterbildung im Bereich Organisationsentwicklung?

Die Weiterbildung im Bereich der Organisationsentwicklung ermöglicht einen Abschluss als Organisationsberater. Diese Weiterbildung richtet sich dabei vor allem Therapeuten oder Mitarbeiter in Bildungseinrichtungen, in denen ein hoher organisatorischer Aufwand erforderlich ist. Daher erfordert der Zugang zu dieser Ausbildung auch eine entsprechende Qualifikation.

Hinweis:
Eine genaue Beachreibung des Tätigkeitsfeldes ist eher schwierig, denn dieses erstreckt sich über viele Bereiche und in unzählige Geschäftszweige.

Für wen eignet sich eine Weiterbildung?

Eine Weiterbildung eignet sich für alle, die ein hohes Maß an Organisationstalent an den Tag legen. Allerdings reicht bei diesem Beruf das reine Interesse noch lange nicht aus, um den Genuss einer Weiterbildung zu kommen. Definitiv muss die Hochschulreife erreicht worden sein, um überhaupt zugelassen zu werden. Zudem muss eine entsprechende Ausbildung bestehen, die im bildungstechnischen oder therapeutischen Bereich angesiedelt ist.

Hinweis:
Wer diese Kriterien nicht erfüllt, der hat nur noch die Möglichkeiten sich über eine lange Berufserfahrung zur Weiterbildung zu qualifizieren. Diese muss mindestens 7 Jahre betragen.

Ablauf und Dauer

Die Dauer einer standardmäßigen Weiterbildung in diesem Bereich beträgt zwei Jahre. In dieser Zeit werden die Inhalte stark gestaffelt vermittelt. Dabei geht es vor allem um Entwicklungen von Zielspektren sowie um die Vermittlung systemischer Grundideen. Zudem werden viele therapeutische Inhalte vermittelt und auch der Umgang mit Schülern im Lehrerverhältnis geprobt, sollte eine Beschäftigung einmal in eine solche Laufbahn übergehen.

Vor allem die Aufgaben eines Supervisors werden immer wieder vermittelt bis ein tiefes Verständnis für dessen Rolle entsteht. Einige Inhalte verweisen auch auf Bereiche wie Projektmanagement, wo Organisation eine der höchsten Tugenden ist.

Hinweis:
Zwei Jahre sind dabei nicht das absolute Maximum, die Weiterbildung kann durchaus auf vier Jahre verlängert werden, wenn noch spezielle Fachbereiche mit unterrichtet werden.

Wo und wann kann eine solche Weiterbildung angetreten werden?

Am häufigsten werden entsprechende Kurse von Fernstudienanbietern offeriert. Hier finden sich zahlreiche Angebote, die in viele verschiedene Betätigungsfelder münden. Zudem führen zum Teil auch Unternehmen selbst Weiterbildungen dieser Art durch, um eventuell neue Führungskräfte zu schaffen oder anzuwerben.

Hinweis:
Allerdings bieten auch staatliche Fachschulen entsprechende Kurse an, wenngleich nicht in dem Maßstab wie dies bei anderen Tätigkeitsfeldern der Fall ist. Während die Weiterbildung im Fernstudium stets gestartet werden kann, müssen die Kurse an den Fachschulen erst erfragt werden. Allerdings finden diese häufig gar nicht statt, da nur eine Handvoll Personen tatsächlichen diesen Berufszweig belegen will. Daher können entsprechende Fortbildungen vor allem im Ausland in großer Zahl angetroffen werden.

Wie kann das Lernmaterial bezogen werden?

Das Lernmaterial wird in der Regel durch den Kurs-Anbieter gestellt, des es behandelt sehr spezifische Inhalte. Daher können kaum Bücher oder Dokumente zum Studium empfohlen werden. Diese müssen dann gegen eine Gebühr entweder geliehen oder aber gekauft werden. Fernstudienanbieter stellen zu diesem Zweck häufig Online-Plattformen bereit, auf den der Kunde schnell eine Übersicht über alle Punkte erhält.

Gibt es eine Regelzeit für die Ausbildung?

Die Regelzeit beträgt zwei Jahre, kann aber auch auf vier verlängert werden, wenn noch entsprechende Fachqualifikationen erworben werden sollen.

Anerkennung und Vergleich zum Studium

Ein Studium im Bereich der Organisation ermöglicht einen Einstieg in die höchsten Bereiche der Geschäftswelt – kurz in die Führungsetagen der großen Konzerne, wenn denn entsprechende Kräfte gesucht werden. Dies ist mit einer Weiterbildung in der Regel nicht möglich, wobei aber durch entsprechende Zusatzschulungen durchaus auch sehr hohe Positionen erreicht werden können. Die Anerkennung ist in Ausland höher meist als im Inland, allerdings wird ein solcher Abschluss von allen Firmen und staatlichen Stellen akzeptiert.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für den Lehrgang belaufen sich auf insgesamt 5.800 Euro. Hinzu kommen in der Regel noch Prüfungsgebühren die gesondert abgerechnet werden. Dabei ist es durchaus nicht einfach, eine Finanzierung zu erhalten. BAföG-Stellen vergeben nur selten eine Förderung, denn die berufliche Zukunft ist ihnen zu ungewiss. Ein Studienkredit ist hier eher wahrscheinlich, denn die Banken vergeben diese, ohne dass sie das Ausbildungsziel groß interessiert.

Hinweis:
Allerdings steht auch hier die Frage raum, ob den später durch einen gut bezahlten Job die Schulden beglichen werden können. Letztlich bleibt noch der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, der aber nur in gut begründeten Fällen vergeben wird.

Kann die Weiterbildung nebenberuflich durchgeführt werden?

Ja, dies ist möglich, aber es kann nicht empfohlen werden, denn die Ausbildung erfordert einen Großteil der Zeit und auch die Präsenzstunden sind sehr zahlreich, sodass kaum ein Arbeitgeber den ständigen Fehlzeiten zustimmen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.