MBA ohne Studium / ohne Abitur

Direkt zu: Möglichkeiten ohne Hochschulabschluss; MBA mit IHK Betriebswirt/Meister

Der MBA (Master of Business Administration) ist ein Managementstudium, das normalerweise im Anschluss an einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss absolviert wird. Der ursprüngliche Gedanke war dabei, dass auf ein Fachstudium ein generalistischer Managementabschluss aufgesetzt wird. Wer also vorher einen Master in Biologie abgeschlossen hat und nun immer mehr in typische Managementaufgaben verstrickt wird, der kann mit einem MBA das Fach-unabhängige Knowhow zum Thema Management lernen und sich so für höhere Führungspositionen qualifizieren.

Typische Inhalte im MBA Studium:

  • Finanzwesen
  • Marketing
  • Produktion
  • Wirtschaftsrecht
  • Personalmanagement

Die Inhalte im MBA Studium entsprechen den typischen Managementinstrumenten, mit denen Führungskräfte im Berufsalltag zu tun haben. Sicher wird kein total tiefgehendes Knowhow in den jeweiligen Gebieten vermittelt. Das Wissen genügt aber, um die Absolventen zu fähigen Entscheidern auszubilden, die in allen diesen Themenbereichen ein mehr als nur solides Knowhow aufbieten können. Die Voraussetzungen für ein MBA Studium sind von Anbieter zu Anbieter recht unterschiedlich. Einige Punkte müssen aber meistens erfüllt sein. Ein erster Hochschulabschluss gehört in aller Regel dazu.

Typische Abschlüsse, mit denen ein MBA studiert werden kann:

  • Master
  • Bachelor
  • Diplom
  • Magister
  • Staatsexamen

Der herkömmliche Weg sieht vor, dass zunächst ein erstes Hochschulstudium in einem speziellen Fach abgeschlossen wird. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen nicht um ein wirtschaftliches Fach. Der MBA bietet Management Knowhow in aller Regel für Absolventen von nicht-wirtschaftlichen Fächern, wie etwa Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwesen usw.

Möglichkeiten für MBA ohne ersten Hochschulabschluss

Auf dem freien Arbeitsmarkt gibt es viele Fachkräfte, die Bedarf an einer solchen Managementweiterbildung haben, aber nicht über einen ersten Hochschulabschluss und manchmal auch nicht über ein Abitur verfügen. Trotzdem besteht auch für diese Zielgruppe die Möglichkeit, einen MBA aufzunehmen. Dafür haben einige Hochschulen ihre Zugangsvoraussetzungen gelockert und so die Tür für Nichtakademiker geöffnet.

Mögliche Voraussetzungen für einen MBA ohne Hochschulabschluss:

  • jahrelange relevante Berufserfahrung
  • jahrelange Führungserfahrung
  • Abschluss in einem nichtakademischen Aufstiegsprogramm

Es gibt einige private Anbieter von MBA Programmen, die sich auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe eingestellt haben. Wenn Berufspraktiker mit jahrelanger Erfahrung, Führungskräfte ohne Hochschulabschluss oder Teilnehmer am IHK Aufstiegsprogramm (z.B. Absolventen eines IHK Fachwirts oder Betriebswirts) nach einem akademischen Abschluss suchen, dann gibt es inzwischen entsprechende Angebote. Je nach Hochschule werden weitere Voraussetzungen verlangt, will man erfolgreich in den MBA einsteigen. Typischerweise muss zunächst eine Eignungsprüfung abgelegt werden. Diese kann zum Beispiel mit einer Facharbeit im Umfang einer Bachelorarbeit verbunden sein. Auch ein so genanntes Probesemester ist denkbar. In diesem Zeitraum soll der Bewerber nachweisen, dass er die Fähigkeiten besitzt, ein gehobenenes Managementstudium erfolgreich abzuschließen.

Mit IHK Meisterprüfung / Fachwirt usw. zum MBA

Die IHK Aufstiegsfortbildung ist ein Weiterqualifizierungsprogramm, mit dem man auch ohne Abitur einen Meister, einen Fachwirt oder einen Betriebswirt erlangen kann. Es handelt sich dabei erstmal um einen nicht-akademische Weiterbildung. In aller Regel müssen die Interessenten auch hier eine relevante Berufserfahrung nachweisen. Nach erfolgreichen Abschluss eines IHK Betriebswirt Studiums kann dann ein MBA Studium angeschlossen werden. Ein MBA Studium als Betriebswirt kann zum Beispiel hier studiert werden. Da der IHK Abschluss theoretisch ohne Abitur gemacht werden kann, ist also auf diesem Weg auch ein MBA ohne Abitur möglich. Man darf natürlich nicht aus den Augen verlieren, dass dieser Weg sehr anspruchsvoll ist. Er kostet viel Zeit und natürlich auch viel Geld. Während die IHK Abschlüsse schon mit mehreren tausend Euro Gebühren aufschlagen kommt für den MBA dann noch eine ordentliche Summe hinzu.

Neben den Kosten sind auch gute Englischkenntnisse eine wichtiger Voraussetzung für das Masterstudium. Diese können über einen Englischtest geprüft werden. Der MBA soll auch zur Internationalisierung ausbilden. In vielen dieser Programme ist die Unterrichtssprache daher Englisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.