Berufe mit Sprachen

Wer mehrere Fremdsprachen gut beherrscht, dem bieten sich automatisch berufliche Perspektiven, die andere nicht haben. Das betrifft zum Beispiel Positionen in global agierenden Unternehmen. Hier ist die Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern aus anderen Sprachräumen quasi Teil der täglichen Arbeit. Wer neben den erforderlichen fachlichen Kenntnissen auch fortgeschrittene Sprachkenntnisse nachweisen kann, der hat die Nase bei der Bewerbung vorn. Es gibt aber auch Berufe, die sich ganz und gar um das Thema Sprachen / Fremdsprachen drehen.

Der sichere Umgang mit einer oder mehreren Fremdsprachen kann die direkte Eintrittskarte in einige sehr interessante Berufsfelder sein. Die Voraussetzung ist im allgemeinen ein sprachwissenschaftliches Studium, wie etwa Anglistik, Romanistik oder Slawistik. In diesen Fächern wird weit mehr vermittelt, als das alleinige Knowhow in Sachen Grammatik und Rechtschreibung. Neben diesen sprachlichen Grundlagen lernen die Studierenden auch geschichtliche und kulturelle Hintergründe zum entsprechenden Sprachraum kennen.

Mögliche Berufe mit Sprachen

Interkultureller Trainer

Der Interkulturelle Trainer wird in Konzernen eingesetzt, die geschäftlich mit Vertretern aus anderen Sprachräumen zu tun haben. Gerade bei Geschäftspartnern mit großen kulturellen Unterschieden kann es über Erfolg oder Mißerfolg entscheiden, ob man sich gut versteht oder nicht.

Sehr häufig werden interkulturelle Trainer oder Coaches eingesetzt, wenn es darum geht, mit Geschäftspartnern aus dem asiatischen Raum zu verhandeln oder Mitarbeiter dorthin zu entsenden.

Hier geht es weniger um die Vermittlung der Sprache, sondern vielmehr um das trainieren von Gesten, Mimiken, Verhaltensweisen, die vom potentiellen Gesprächspartner als höflich und freundlich ausgelegt werden können.

Wer sich zum Interkulturellen Trainer ausbilden lassen will, der kann mit einem Studium der Sprachen oder der Interkulturellen Wirtschaftskommunikation eine gute Grundlage schaffen. Darauf aufbauend kann ein Zertifikatsstudium zum Interkulturellen Coach weiterhelfen (siehr z.B. hier).

Lektor

Lektoren arbeiten in Verlagen und kümmern sich dort um die Auswahl und Korrektur von Rohmaterial, das dann in Büchern und sonstigen Materialien veröffentlicht wird. Wenn der Verlag vor allem Werke aus anderen Sprachräumen für den deutschen Markt aufbereitet sind Lektoren mit einer hohen Kompetenz in der entsprechenden Fremdsprache nötig.

Ähnlich sieht es aus, wenn Werke für den internationalen Markt aufbereitet werden müssen. Auch hier werden Lektoren eingesetzt, die sich im jeweiligen Zielraum gut auskennen und die Sprache beherrschen.

Für die Ausbildung zum Lektor gibt es keine staatlichen oder gesetzlichen Richtlinien. Prinzipiell kann man aber mit einem Studium der entsprechenden Fremdsprache einen guten Einstieg schaffen. In jedem Fall ist es gut, wenn man die Befähigung zur praktischen Arbeit nachweisen kann. Das kann z.B. durch ein Praktikum oder einen Nebenjob neben dem Studium geschehen.

Übersetzer

Der klassische Job in Sachen Fremdsprachen ist sicherlich der des Übersetzers. Hierbei kann es zum Beispiel um die Übersetzung von schriftlichen Material gehen. Diese Fertigkeiten werden in nahezu jedem Bereich benötigt, in dem Dokumente, Texte oder sonstiges aus einem anderen Sprachraum ins deutsche übertragen werden müssen.

Auch der Job des Dolmetschers gehört in diesen Bereich. Anders als beim Lektor gibt es spezialisierte Aus- und Weiterbildungen, die auf dieses Berufsbild hinarbeiten.

Mögliche Kurse und Studiengänge per Fernstudium

Ein guter Einstieg in einen Beruf mit Sprachen kann durch einen Fernkurs oder ein entsprechendes Zertifikatsstudium erfolgen.

Studiengemeinschaft Darmstadt

Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent

– Schwerpunkte Englisch
– anerkannter IHK Abschluss
. u.a. werden auch Techniken des Übersetzens vermittelt

Kostenloses Infomaterial anfordern!

ILS Lernsysteme


Diverse Sprachzertifikate

– zahlreiche Sprachen im Angebot
– kostenlose Testphase möglich
– Lehrstoff wird über Lehrbriefe vermittelt

Kostenloses Infomaterial anfordern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.