Master of Science

Durch die Hochschulreformen wurden Studierende und solche, die sich für eine Studium interessieren mit zahlreichen neuen Titeln von Abschlüssen geradezu bombardiert. Es gibt jetzt nicht mehr nur das klassische Diplom oder den Magister. Vielmehr stehen jetzt verschiedenste Varianten von Bachelor- und Masterabschlüssen zur Verfügung. Der Master of Science ist ein solcher Abschluss. Wie der Titel schon vermuten lässt findet man diesen Abschluss häufig bei naturwissenschaftlichen oder technischen Studiengängen. Doch das ist nicht in Stein gemeißelt. Der M.Sc. kann auch in anderen Fachrichtungen vergeben werden. Das hängt meist mit der inhaltlichen Anlage des Studienganges zusammen.

Typische Fächer, die mit dem Master of Science abschließen:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Biologie
  • Physik
  • Chemie
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsmathematik

Auch hier kann es Abweichungen geben. Es gibt zum Beispiel auch betriebswirtschaftliche Studiengänge, die mit einem Master of Arts abschließen. Die thematische Ausrichtung ist daher nur ein Indiz dafür, warum letztendlich der Abschluss Master of Science vergeben wird. Grundsätzlich berechtigt dieser Abschluss zur Promotion und zur Anstellung im höheren Dienst.

Voraussetzungen für den Master of Science?

Wer ein Studium mit Abschluss Master of Science anstrebt, der muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese werden in aller Regel von der anbietenden Hochschule vorgegeben. Man kann einige grundlegende Voraussetzungen aber immer erwarten:

– erster Hochschulabschluss (außer in Ausnahmefällen – siehe Master ohne Bachelor)
– Hochschulabschluss in verwandtem Fachgebiet (anders als beim Master of Arts wird beim Master of Science oft ein ähnliches Fachgebiet im vorangegangenen Studium erwartet)
– idealerweise Bachelor of Science

Auch diese Voraussetzungen können von Hochschule zu Hochschule und von Studiengang zu Studiengang variieren. Fest steht jedoch, dass es schwierig ist, einen Master of Science z.B in Informatik zu machen, ohne vorher nicht einen Bachelor of Science in Informatik bzw. einem ähnlichen Fach gemacht zu haben. Wer also z.B. einen weiterbildenden Studiengang im wirtschaftlichen Bereich sucht und im Erststudium eher Geistes- oder Sozialwissenschaften studiert hat, der wird nur wenige adäquate Angebote mit Master of Science Titel finden. In aller Regel gibt es hier häufiger Angebote mit einem Master of Arts Abschluss.

Ist der Master of Science also höherwertiger als der Master of Arts?

Höherwertiger ist der Abschluss sicher nicht. Nominell stehen beide Titel auf der gleichen Stufe. Man kann mit beiden Abschlüssen promovieren oder im höheren Dienst arbeiten. Für beide Abschlüsse wird in aller Regel ein erster Hochschulabschluss vorausgesetzt. Hier gibt es vielleicht den Unterschied, dass man als Quereinsteiger „leichter“ einen fachfremden Master of Arts aufnehmen kann, als das beim Master of Science der Fall ist. Über die Wertigkeit des Abschlusses sagt das natürlich nicht viel aus.

Wie sind die Berufsaussichten mit dem Master of Science?

Auch hier kann man keine pauschale Aussage treffen. Es ist aber davon auszugehen, dass Entscheider und Personaler in Firmen mit konservativen Mustern eher den Master of Science bevorzugen. Der Gedanke ist schnell erklärt. In der freien Wirtschaft sind die Personaler oft nicht auf dem neusten Stand, was Studiengänge und vermittelte Inhalte angeht. In vielen Abteilungen werden dort analytisch denkende Fachkräfte mit technischem oder wirtschaftlichem Background gesucht. Da bei den vielen unterschiedlichen Studiengangsbezeichnungen kein Mensch durchblickt könnte der Abschluss Master of Science dem Personaler suggerieren, dass der Kandidat die Anforderungen erfüllt. Während der Master of Arts Abschluss rein vom Namen her nicht sofort auf Analytik und technisch-wirtschaftliches Verständnis schließen lässt. Rein objektiv sind die beruflichen Aussichten mit dem Master of Science nicht besser oder schlechter als mit einem anderen Masterabschluss. In der Praxis wird man in Betrieben der freien Wirtschaft sicher öfter Master of Science Absolventen antreffen, da die typischen Fächer entsprechende Berufswege nahelegen.

Studienformen mit Master of Science Abschluss:

  • Vollzeitstudium
  • Teilzeitstudium (auch nebenberuflich)
  • Fernstudium
  • Aufbaustudium

Der Master of Science wird sowohl bei konsekutiven als auch bei nicht-konsekutiven (bzw. weiterbildenden) Studiengängen angeboten (näheres zur Abgrenzung hier). Demzufolge gibt es den Master of Science in der typischen Einheit mit einem vorangegangenen Bachelor of Science, aber auch als weiterbildenden Studiengang, der nebenberuflich absolviert werden kann.

Master of Science als Fernstudium: passende Hochschulen & Studiengänge

Master of Science nebenberuflich: passende Hochschulen & Studiengänge

Praxisbeispiel Master of Science

  • Beispiel für konsekutiven Master of Science
  • Student A hat seinen Bachelor in BWL gerade hinter sich gebracht. Er ist jetzt 23 Jahre alt und will den passenden Master direkt anschließen. Er bewirbt sich für den Master of Science in BWL an mehreren Hochschulen. Sein Bachelor bietet ihm die ideale Voraussetzung, da er mit der Not 2,0 bei den meisten anbietenden Unis im Raster ist.

  • Beispiel für weiterbildenden Master of Science
  • Student B arbeitet seit mehreren Jahren in der IT-Abteilung eines größeren Konzerns. Vor einigen Jahren kam er von der FH, wo er ein Diplom in Elektrotechnik gemacht hatte. Zunehmend merkt er in seiner täglichen Arbeit, dass sein informationstechnisches Wissen aufpoliert werden sollte. Er bewirbt sich für einen Master of Science in Informatik und hat aufgrund des ersten Studienabschlusses in einem ähnlichem Fach gute Chancen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.