Erzieher Fernstudium

Per Fernstudium zum Erzieher

Im Fernstudium Erzieher ist ein hohes Maß an sozialem Engagement gefragt. Man sollte natürlich auch kommunikativ und und kontaktfreudig sein. Das Studium umfasst alles, was mit der Erziehung und Bildung von Kindern zu tun hat. Hierbei können sich bestimmte Inhalte auch überschneiden. So ist ein wesentlicher Schwerpunkt des Studiums die Pädagogik, es werden aber auch medizinische Inhalte vermittelt.

Wer bereits zu Anfang ein Interesse an Psychologie hat, der ist in diesem Studienfach genau richtig. Neben den Grundlagen wird hier speziell auf angewandte Kinderpsychologie eingegangen. Besondere Voraussetzungen oder gar eine entsprechende Berufserfahrung sind für diesen Fernstudiengang nicht erforderlich. Natürlich sollte eine persönliche Leidenschaft für dieses Berufsfeld gegeben sein.

Wie bereits erwähnt, ist die Pädagogik der wohl hauptsächlichste Schwerpunkt des Studiums. Diese Disziplin gilt auch als eigene Wissenschaft und beschäftigt sich mit allem, was mit der Erziehung und der Bildung zu tun hat. In ihr werden die wesentlichen Herangehensweisen im Umgang mit Kindern vermittelt. Natürlich kommen immer wieder neue Konzepte hinzu, so dass sich dieser Teilbereich in einem ständigen Wandel befindet.

Auf der einen Seite gilt sie als eine sogenannte Reflexionswissenschaft, welche die Zusammenhänge zwischen Erziehung und Bildung erforscht, auf der anderen Seite werden die so gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis angewendet.

Stellenwert der Psychologie und weiterer Inhalte im Erzieher Fernstudium

In die Pädagogik selbst fließt auch immer wieder ein anderer Teilbereich ein. Die Psychologie ist untrennbar mit ihr verbunden. Die Psychologie versucht, eine Erklärung für das Verhalten des Menschen zu liefern, und erfasst hierbei alle inneren und äußeren Einflüsse, welche mit dieser Entwicklung im Zusammenhang stehen.

Im Fernstudium Erzieher setzt man sich im wesentlichen mit der Kinderpsychologie auseinander. Die Entwicklung von Kindern ist sehr stark von ihrem Umfeld geprägt, da sie Einflüsse von außen anders verarbeiten als Erwachsene, welche bereits einen gefestigten Charakter und eine eigene Identität besitzen. Für diesen Zweig des Studiums sollte man ein besonderes Einfühlungsvermögen an den Tag legen.

Weiterhin werden im Studium verschiedene Erziehungsansätze vermittelt. So stellt zum Beispiel die Musik-und Medienerziehung nur einen Teil des umfangreichen Kompendiums dar. Hier können die Studienbereiche stark variieren. Manchmal findet man im Lehrplan auch den Punkt Kunsterziehung.

Je nachdem ob man später eine Spezialisierung anstrebt, kann entweder die eine oder andere Richtung zum Erfolg führen. Es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man diese Fächer belegt hat.

Als Letztes soll noch die Medizin genannt werden. Hierbei werden die medizinischen Grundlagen vermittelt. Ein Teilgebiet stellt dabei vor allem die Anatomie dar, welches in jedem Fall belegt werden muss. Allerdings wird diese Lektion nicht in allen Studiengängen angeboten.

Berufliche Aussichten

Erzieher haben derzeit die besten Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg. Über 80 Prozent aller Absolventen erhalten fast umgehend nach Beendigung ihres Studiums eine Festanstellung. Der Grund hierfür ist darin zu suchen, dass es gerade in Deutschland an fähigen Erziehern mangelt. Hat man sich während seines Fernstudiums sogar noch auf die Horterziehung spezialisiert, so kann man davon ausgehen, dass einem erfolgreichen Eintritt in das Berufsleben nichts im Wege steht.

Den Studiengang kann man übrigens als Bachelor- oder Masterstudium absolvieren. In beiden Fällen sind die Chancen auf einen Job etwa gleich hoch, wobei sich natürlich das Gehaltsniveau zwischen Bachelor und Master, aufgrund der höheren Qualifizierung, unterscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.