Betriebswirtschaft Weiterbildung

Weiterbildung – eine Stufe auf der Karriereleiter

Weiterbildung im Bereich der Betriebswirtschaft bereitet auf Leitungsfunktionen vor. Bilanzwesen und Personalführung bzw. -organisation zählen zu den wesentlichen Inhalten einer Weiterbildungsmaßnahme im Bereich der Betriebswirtschaft.

Inhaltsverzeichnis:

Für wen ist eine BWL-Weiterbildung sinnvoll?

Eine Weiterbildungsmaßnahme im Fach Betriebswirtschaftslehre ist für all jene sinnvoll, die beruflich vor allem in eine Führungsposition aufsteigen wollen. Bevorstehende Jobwechsel können auch eine entsprechende Weiterbildungsmaßnahme erforderlich machen.

Weiterbildung kann auch in dem Sinne stattfinden, dass ein komplett anderer beruflicher Weg eingeschlagen werden soll. Für Berufstätige bietet sich die BWL-Weiterbildung zur Wissensvertiefung an.

Wie läuft eine BWL-Weiterbildungsmaßnahme ab?

Grundsätzlich besteht im Vorfeld die Wahl zwischen einer BWL-Weiterbildung und einem akademischen BWL-Studium.

Hinweis:
Bevor eine entsprechende Wahl für oder gegen ein spezielles Weiterbildungsangebot getroffen wird, sollte man sich überlegen, welche Kurse, Seminare, etc passen zu meiner derzeitigen Lebenslage: „Brauche ich einen Abschluss oder möchte ich mein Wissen erweitern?“

Weiter sollte man sich mit den Lehrinhalten der angebotenen Weiterbildungsmaßnahmen aktiv auseinandersetzen, denn nur so kann man feststellen, ob das vermittelte Wissen auch zu den persönlichen Fragestellungen zum Thema Betriebswirtschaftslehre passt.

Weiterbildungensmaßnahmen

Weiterbildungen werden in erster Linie für Berufstätige angeboten. Personen, die sich für den nächsten Karriereschritt oder einen bevorstehenden Jobwechsel wappnen wollen, finden im Bereich der klassischen Weiterbildungen relativ viele Angebote.

Angeboten werden Intensivkurse im Bereich Betriebswirtschaftslehre, BWL-Kurse speziell für Führungskräfte und Kompaktkurse zu einzelnen Themenbereich aus der Betriebswirtschaft wie zum Beispiel Buchhaltung oder Personalverrechnung.

Hinweis:
Deutschlandweit werden entsprechende Kurse von diversen kommerziellen Weiterbildungszentren angeboten. Preisgünstigere Weiterbildungsangebote findet man auf den Seiten der regionalen Volkshochschulen. Kammern, wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) bieten auch immer wieder entsprechende Seminare für ihre Mitglieder an. Diese sind zum Teil sogar kostenlos bzw werden zu einem relativ geringen Unkostenbeitrag angeboten, sind jedoch Kammermitgliedern vorbehalten.

Das breiteste Angebot an entsprechenden Weiterbildungsveranstaltungen im Bereich BWL findet man bei diversen Weiterbildungszentrum. Am besten sucht man online nach einem passenden Kurs in seiner Nähe.

Kurse in diversen Teilbereichen der Betriebswirtschaftslehre wie beispielsweise Buchhaltung oder Lohn- und Personalverrechnung dauern oft ein paar Wochen. Es besteht die Möglichkeit den Kurs berufsbegleitend an mehreren Abenden unter der Woche oder geblockt an Wochenenden zu absolvieren. Die Abendkurse nehmen oftmals mehr Zeit in Anspruch und die Kursdauer verlängert sich, da nur wenige Stunden pro Woche angeboten werden können. Die Blockvariante am Wochenende lässt sich berufsbegleitend relativ zügig absolvieren, da die Kursinhalte geblockt über einen ganzen Tag gelehrt werden können.

Entsprechende Kurse starten zumeist im Herbst und im Frühjahr.

Hinweis:
Intensivkurse zum gesamten Bereich der Betriebswirtschaft und BWL-Kurs für spezielle Berufsgruppen werden zumeist nur von kommerziellen Weiterbildungszentren angeboten und sind relativ kostenintensiv.

Es wird in diesen Kurs der gesamte Umfang der Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Derartig umfassende Kurse schließen zumeist mit einer Gesamtprüfung ab und es wird dem Absolventen ein Abschlusszertifikat verliehen.

Akademischer BWL-Abschluss

Immer mehr Universitäten und Fachhochschulen bieten bereits Studiengänge für Berufstätige an. Die Lerninhalte werden in geblockten Lehrveranstaltungen oder Semiaren an den Wochenende vermittelt. Der zusätzliche Lernaufwand beträgt je nach Lerntyp und Phase im Studienverlauf 10 – 15 Stunden pro Woche.

Hinweis:
Die Kosten für einen derartigen Studiengang richten sich nach der Höhe der Studiengebühren, da man für die Dauer des Studienganges an der Universität eingeschrieben ist und Studiengebühren bezahlen muss.

Der teuerste und umfassendste Abschluss ist der Master of Business Administration (MBA). Er richtet sich in erster Linie an Akademiker und Berufstätige mit Berufserfahrung. Neben den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre werden vor allem Managementfähigkeiten vermittelt. Ein Vollzeit-Programm dauert zwischen rund 3-4 Semester. Möchte man den Master of Business Administration nebenberuflich absolvieren, verlängert sich die Studiendauer entsprechend.

Die Kosten für ein derartiges Studium belaufen sich auf mehrere tausend Euro.

Es besteht seit mehreren Jahren die Möglichkeit universitäre Studiengänge und Abschlüsse auch an sogenannten Fernhochschulen zu absolvieren. Die Fernuni Hagen ist auf diesem Bereich die bekannteste und auch jene Fernhochschule mit dem größten Studienangebot. Diese Fernhochschule bietet ihr Angebot auch außerhalb Deutschlands wie beispielsweise in Österreich an.

Hinweis:
An einer Fernhochschule studiert man vollkommen ortsunabhängig. Die Lehrveranstaltungen werden über eine Internetplattform zum jederzeitigen Abruf zur Verfügung gestellt. Prüfungen werden mehrmals im Jahr angeboten bzw werden selbstständig Lerninhalte erarbeitet und wird das entsprechende Wissen in Form einer Hausarbeit gefestigt und dem Professor zur Beurteilung übermittelt.

Die Studiendauer für einen BWL-Studiengang an einer Fernhochschule richtet sich nach dem eigenen Lernaufwand und der zur Verfügung stehenden Zeit. Es sind zumeist Studiengebühren zu bezahlen. Für einzelnen Zertifikatslehrgänge sind Pauschalbeträge zu entrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.