Soziologie Fernstudium

Per Fernstudium einen Abschluss in Soziologie machen:

Soziologie ist eine Wissenschaft, die sich mit der Untersuchung von sozialen Verhalten, Normen und menschlicher Interaktion beschäftigt. Als eigenständige wissenschaftliche Disziplin besteht sie seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, indem sie aus der Nationalökonomie und Geschichtswissenschaft hervorgegangen ist. Zu den Begründern und Vertretern der Soziologie gehören unter anderem Max Weber, Georg Simmel und Auguste Comte.

Die Soziologie gliedert sich in verschiedene Analyseebenen: Die Makrosoziologie ist die gröbste Analyseebene. Sie hat die Gesellschaft als Untersuchungsgegenstand, untersucht also Kollektive und soziale Strukturen. Die Mikrosoziologie beinhaltet die Akteursebene und analysiert das Individuum sowie die damit verbundenen Verhaltensformen.

Grundlagen und Inhalte im Studium

Die Mesosoziologie stellt eine gemeinsame Schnittmenge zwischen Makro- und Mikrosoziologie bereit, indem unter anderem soziale Institutionen und Organisationen untersucht werden. Grundlage des soziologischen Studiums stellt die Allgemeine Soziologie und die Methodenlehre dar.

Die Allgemeine Soziologie vermittelt Grundkenntnisse und beschreibt zentrale Begriffe wie Gesellschaft oder Institution. In der Methodenlehre erlernt man Kenntnisse der empirischen Sozialforschung, diese umfasst sowohl qualitative, als auch quantitative Methoden.

Inhaltlich kann die Soziologie die verschiedensten Themen umfassen, eine abschließende Auflistung kann hier nicht erfolgen. In der Regel wird dem Soziologiestudenten eine methodische und inhaltliche Spezialisierung angeraten.

In der Sozialstrukturanalyse stehen soziale Ungleichgewichte und Verteilungskämpfe um Güter wie Einkommen und Bildung im Vordergrund. Die Sozialstrukturanalyse untersucht Klassen, Schichten und Milieus. Im Vordergrund steht die Untersuchung des sozialen Wandels, also z.B. der Übergang von einer industriellen Arbeitsgesellschaft in eine Dienstleistungsgesellschaft.

Des weiteren spielt auch der demographische Wandel inzwischen eine bedeutsame Rolle in der Sozialstrukturanalyse. Damit verbunden ist die Frage, welche Konsequenzen die Alterung der Gesellschaft mit sich bringt.

Die Geschlechtersoziologie beschäftigt sich unter anderem mit der Internalisierung von Geschlechterrollen. Was sind vermeintlich männlich und was weibliche Kennzeichen und Eigenschaften? Die zentrale Frage der Geschlechtersoziologie ist: Was ist überhaupt Geschlecht?

Die Kriminalsoziologie stellt die Verbindung zur Rechtswissenschaft und zur Kriminologie her. Sie untersucht das Zustandekommen von Kriminalität und die soziale Bewertung von Verbrechen und Verbrechern. Wieso schließen sich Jugendliche kriminellen Banden an?

Welche Konsequenz hat eine Verurteilung für das zukünftige Leben eines Straftäters? Wieso werden einige Delikte von der Gesellschaft weniger schwer verurteilt als andere? Diesen Fragen versucht die Kriminalsoziologie zu lösen.

Die Familiensoziologie untersucht die Begründung von Partnerschaft, Ehe und Lebensgemeinschaften. Wie hat sich die Rolle der Familie im Laufe der Geschichte gewandelt und ist die Familie heute noch notwendig?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Familiensoziologie. Sie untersucht warum sich Menschen überhaupt zusammenschließen und welche Rolle die Familie als soziale Institution in der Gesellschaft spielt.

Nach dem Studium?

Mit Soziologie ist kein eng umfasstes Berufsbild verbunden, allerdings sind die Berufschancen besser als allgemein hin behauptet. Dabei profitieren die Soziologen oftmals von ihren analytischen Fähigkeiten. Neben dem Studium helfen soziale Kompetenzen wie Leistungsbereitschaft, Pünktlichkeit und Flexibilität bei der Arbeitssuche.

Des weiteren können Praktika einen Einblick in das gewünschte Berufsfeld bieten und die Wahl eines Berufes nach dem Studium erleichtern. Zu den häufigsten vertreten Branchen gehören: soziologische Forschung, kommerzielle Markt- und Meinungsforschung, Beschäftigung in der Personalabteilung, Aus- und Weiterbildung, Medien, Marketing und PR. Zudem Unternehmensberatung sowie die Strategien- und Kampagnenentwicklung in Parteien, Verbänden und NGOs.

Fernstudiengänge in Deutschland

Fernuni Hagen

MA Soziologie: Individualisierung und Sozialstruktur

– vorausgesetzt wird ein erster Hochschulabschluss mit Note 2,5 oder besser
– Beispielmodule: Theoretische Werkzeuge und Perspektiven: Akteure und Strukturen, Lebenslauf und individualisierte Identität
– in Vollzeit oder Teilzeit zum Masterabschluss

Zur Website des Studiengangs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.