Management Weiterbildung

Aufstiegschancen wahrnehmen

Management gilt als Ziel vieler, die in ihrem Beruf vorankommen wollen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten in einem Unternehmen in eine führende Position zu kommen. Wer dieses Ziel konsequent anstrebt, für den kann sich eine Weiterbildung zum geprüften Manager lohnen, wobei hier viele weitere Fachausbildungen angestrebt werden können.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist eine Weiterbildung im Bereich Management?

Die Bezeichnung geprüfter Manager ist so keine eigentlich keine Berufsbezeichnung. In der Regel wird diesem Terminus noch ein anderer Ausdruck vorangestellt, sodass man zum Beispiel zu geprüften IT-Manager werden kann. Allerdings gibt es eine Art Grundausbildung zum Manager, die jeder absolvieren muss, wobei sich dann verschiedene Fachausbildungen anschließen.

Hinweis:
Wer sich also zum Manager weiterbilden will, der muss quasi auch entscheiden, in welches Fachgebiet er einsteigen möchte.

Für wen ist eine solche Weiterbildung geeignet?

Das Management ist eine Position mit vielen Aufgaben und einer hohen Verantwortung. Dies bedeutet, dass in erster Linie Personen diese Weiterbildung antreten sollten, die einen entsprechenden Druck ertragen und mit Konsequenzen umgehen können. Allerdings müssen auch einige fachliche Anforderungen erfüllt werden.

Zum einen muss jeder Weiterzubildende mindestens eine Berufserfahrung von 5 Jahren aufweisen. Auch eine Ausbildung in einem berufsnahmen Betätigungsfeld wird verlangt. Wer diese nicht nachweisen kann der muss mindestens die Hochschulreife erreicht haben und 7 Jahre in einem entsprechenden Arbeitsbereich tätig gewesen sein.

Hinweis:
Alternativ kann auch nachgewiesen werden, dass man über die notwendigen Qualifikationen verfügt, um an der Weiterbildung teilnehmen zu können. Hier sind dann entsprechende Zeugnisse, Dokumente oder eine glaubhafte Versicherung erforderlich, dass die entsprechenden Kenntnisse vorliegen.

Ablauf und Dauer

In der Regel dauert eine Grundausbildung zum Manager 18 Monate. Allerdings muss hier gleich angemerkt werden, dass mit diesem Weiterbildungsgang noch kein Abschluss abgelegt werden kann. Hinzu kommen immer noch diverse Ausbildungen auf einen Fachbereich, sodass die Gesamtzeit zwischen 24 und 36 Monaten betragen kann.

Der Ablauf zur reinen Ausbildung zum Manager ist dabei immer der Gleiche. Er ist in zwei Bereiche unterteilt. Im Ersten Abschnitt geht es vor allem die nötige Kompetenz, sodass Konzepterstellung, die Verwaltung und die Buchführung eine wichtige Rolle spielen. Hinzu kommen allgemeine Fächer wie Englisch oder Mathematik, was aber auch stark von der späteren Fachausbildung abhängig ist.

Hinweis:
Im zweiten Abschnitt geht es um die Grundlagen der Personalführung und des Personalmanagements sowie um grundlegende verwaltungstechnische Abläufe. Auch spielen technische Faktoren wie der Umgang mit bestimmter Software im Office-Bereich eine Rolle und es wird vor allem auf die Führung und die Leitung eines Unternehmens eingegangen.

Wo und wann kann eine entsprechende Weiterbildung durchgeführt werden

Die Weiterbildung in allen Management-Bereichen kann jeder staatlichen Fachschule absolviert werden. Die Kurse starten über das Jahr verteilt zu verschiedenen Terminen, was stets auch von der Belegung der Kurse mit Teilnehmern abhängig ist. Besonders nach den Semesterferien an den Universitäten beginnen häufig neue Weiterbildungen.

Hinweis:
Im Fernstudium kann eine Weiterbildung jederzeit angefangen werden. Allerdings müssen eine gewisse Anzahl an Präsenzstunden absolviert werden. Die Orte und Termine hierfür werden in der Regel bei der Einschreibung bekannt gegeben, wobei man sich aber schon im Vorfeld über diese Informieren sollte.

Wo erhält man die notwendigen Lernmaterialien?

Die Lernmaterialien können entweder von der Fachschule gestellt werden oder sie müssen selbst erworben werden. Da es keinen standardisierten Kanon gibt, können hier unterschiedliche Quellen zurate gezogen werden. Allerdings muss für das bereitgestellte Material grundsätzlich eine Gebühr bezahlt werden, oder diese müssen vollständig von der Fachschule gekauft werden. Bei einem Fernstudium wird auch oft der Online-Zugriff auf entsprechendes Material gewährt, wobei der Zugang zu den Portalen in der Regel ebenfalls mit einer kostenpflichtigen Registrierung verbunden ist.

Gibt es eine Regelzeit für diese Weiterbildung?

Nein, eine definitive Regelzeit für eine Weiterbildung zum Manager gibt es nicht. Dies liegt darin begründet, dass stets noch weitere Fachausbildungen erforderlich sind, um einen Abschluss zu erhalten. Je nach Fachrichtung und Studienart kann die maximale Zeitspanne aber bei 36 Monaten angesetzt werden. Dies würde einer Weiterbildung zum Personalmanager in Teilzeit entsprechen.

Anerkennung und Vergleich zum Studium

Die Anerkennung einer Weiterbildung zum Manager ist flächendeckend und international. Wer also hier einen entsprechenden Abschluss erzielt hat, der kann sich in der Regel auch in anderen Staaten bewerben, ohne dass es dabei Nachteile gibt.

Hinweis:
Ein Vergleich zum Studium ist nur schwer möglich, denn da immer eine Fachausbildung erforderlich ist, gibt es kein wirkliches Äquivalent. Allerdings werden einige Inhalte in der Weiterbildung durchaus auf dem Niveau eines Studiums durchgeführt, sodass hier eine gute Vorbildung für ein eventuell später anstehendes Vollwert-Studium des Managements gegeben ist.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für eine entsprechende Weiterbildung belaufen sich im Durchschnitt auf rund 3.800 Euro. Allerdings können diese Kosten noch weit höher ausfallen, denn die entsprechende Fachausbildung muss noch mit einkalkuliert werden. So kann der Gesamtbetrag auf bis zu 4.500 Euro steigen. Hinzu kommen noch Kosten für das Lernmaterial und die anstehende Abschlussprüfung. Letztere schlägt noch einmal mit etwa 400 Euro zu Buche.

Hinweis:
Die Finanzierung kann allerdings über die BAföG-Stellen und die Bundesagentur für Arbeit im Rahmen eines Bildungsgutscheins erfolgen. Zudem können Studienkredite aufgenommen werden, bei denen aber unbedingt die Verzinsung im Auge behalten werden muss. Zudem werden von einigen Einrichtungen und auch Firmen Stipendien angeboten, die dringen nach neuen Führungskräften suchen.

Kann die Weiterbildung im Nebenberuf absolviert werden?

Ja die Weiterbildung kann auch im Nebenberuf durchgeführt werden. Es ist aber unweigerlich eine Abstimmung mit dem Arbeitgeber erforderlich, um eventuelle eine Freistellung für die anfallenden Präsenzstunden zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.