Passendes Bürozubehör für das Studium


Wer ein Fernstudium oder eine Fortbildung beginnt, wird viel Zeit am heimischen Schreibtisch verbringen. Da ist es sinnvoll, sich gleich zu Beginn eine optimale Büroausstattung zusammenzustellen. Denn nur, wenn einen nichts anderes stört, kann man sich vollständig aufs Lernen konzentrieren.

Die folgenden Punkte können dabei helfen, ein Büro fürs Studium lerngerecht einzurichten:

Richtig sitzen: Schreibtisch und Stuhl

Wer viel lernt, sitzt viel. Das kann schnell zu Rückenproblemen führen. Gerade, wenn man in das Studium vertieft ist, merkt man nicht sofort, dass man eigentlich sehr ungünstig sitzt. Erst später melden sich Rücken und Nacken schmerzhaft zu Wort. Daher sollte man bei der Einrichtung eines Büros darauf achten, dass der Schreibtisch so hoch ist, dass man mit geradem Rücken an ihm sitzen und arbeiten kann.

Hinweis:
Wer etwas mehr Geld anlegen kann und möchte, sollte die Anschaffung eines höhenverstellbaren Schreibtischs in Erwägung ziehen. An manchen kann man sogar im Stehen arbeiten, was den Rücken noch mal zusätzlich entlastet.

Der Schreibtischstuhl sollte auf jeden Fall höhenverstellbar sein, damit man zwischendurch die Sitzposition verändern kann. Denn gerade dank der Flexibilität eines Fernstudiums verbringt man oft lange Zeiten am Stück am Schreibtisch. Besser für den Rücken sind Stühle mit einer hohen Rückenlehne und mit Armlehnen. Sinnvoll ist es, im Geschäft Probe zu sitzen, um den besten Stuhl für sich selbst zu identifizieren. Alternativ kann man sich online nach einem passenden Modell umsehen.

Ordnung halten: Stehsammler, Ordner & Co.

Gerade eine Fortbildung, die man im Selbststudium absolviert, bringt viele Papiere mit sich. Um nicht den Überblick zu verlieren, sollte man daher von Anfang an für Ordnung im Büro sorgen. Stehsammler sind günstig und praktisch, weil Hefte und lose Papiere darin ordentlich und thematisch sortiert verstaut werden können.

Hinweis:
Auch für Stifte und anderes Kleinmaterial sollte man vorsorgen und entsprechende Boxen auf dem Schreibtisch aufstellen. Ablagen für noch einzusortierendes Material helfen dabei, dass keine Stapel entstehen, die man später mühsam aussortieren muss.

Alles im Blick: Licht

Ein Fernstudium zu belegen, heißt, sich seine Lernzeit komplett frei einteilen zu können. Viele können oder wollen abends am Schreibtisch sitzen. Daher ist es wichtig, für die richtige Beleuchtung zu sorgen. Denn man liest erwiesenermaßen schneller und bleibt länger wach und fit, wenn das Licht stimmt.

Eine Schreibtischlampe mit hellem und dennoch angenehmen Licht kann dabei unterstützen, auch abends noch eine gute Leistung zu erbringen und lange Spaß beim Lernen zu haben.

Griffbereit: Immer Strom zur Verfügung

Im Fernstudium und bei der Vorbereitung auf die Fortbildung arbeitet man viel mit dem Rechner oder dem Tablet. Wer einen Laptop nutzt, um immer alle Informationen dabei zu haben, die er braucht, sollte bei der Einrichtung des Büros auch darauf achten, Strom an den richtigen Stellen zur Verfügung zu haben. Denn nichts ist ärgerlicher, als durch einen niedrigen Akku-Stand von der Arbeit abgehalten zu werden, während man gerade gut im Fluss war.

Hinweis:
Am einfachsten ist es, eine Mehrfachsteckdose in die Nähe des Schreibtisch zu legen. Ebenfalls praktisch sind sogenannte Ladestationen, in die man Anschlüsse für verschiedene Geräte verlegt und in denen man Handy, Rechner und Tablet parallel aufladen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.